Mais-Wodka

ICH BIN ZWAR NICHT AUS ERDÄPFELN, TROTZDEM BIN ICH EIN WODKA!

Dass Wodka ursprünglich gar nicht aus Kartoffeln hergestellt wird weiß nicht jeder. Dieser Mythos scheint in Österreich jedenfalls weit verbreitet zu sein. Kartoffeln im Vogerlsalat mögen wir. Mais als Wodka – dafür brennen wir!

ABER WARUM NUN MAIS?

Mais ist ein Exot in der Wodka-Herstellung. In der Steiermark ist Mais jedoch keinesfalls exotisch, sondern ein traditionsreiches, regionales Produkt, welches bei uns seit langem heimisch geworden ist.

entbrannt-wodka-flasche

DIE BRENNKULTUR DER ÖSTERREICHER IST EINE EIGENE WISSENSCHAFT.

Zugleich ist die Steiermark eine Region, in welcher seit Jahrhunderten die Kunst des Brennens von Spirituosen, überwiegend aus Früchten, gepflegt wird. Dies ist der sogenannte Edelbrand. Er unterscheidet sich von modernen, internationalen Wodkasorten unter anderem dadurch, dass die Aromen aus dem Ausgangsmaterial nicht unerwünscht sind, sondern erhalten werden, um einen möglichst vollmundigen Geschmack des Getränkes zu erzielen. Darin ähnelt er auch älteren tradierten Formen des Wodkas! Diese haben die ihnen

eigenen Duft- und Geschmackselemente auch noch nicht gänzlich zugunsten eines möglichst neutralen, abfiltrierten Eindrucks aufgegeben, sondern sind lieblich und „getreidig“ auf der Zunge!

MICH SCHMECKT MAN!

Wir führen nun diese Traditionslinien zusammen, indem wir aus dem regionalen und nachhaltigen Rohstoff Mais, unter Verwendung reinsten Wassers, einen Wodka destillieren, welcher ebenfalls seine Herkunft nicht verleugnet. Durch höchste Qualität in der Herstellung der Maische und mit Handwerkskunst ausgeführte Destillation wird das Auftreten von unerwünschten oder gar schädlichen Inhaltsstoffen vermieden und die Seele des Mais bleibt im Destillat erhalten. Ein Geschmack, den man nicht wegfiltern muss, würzig und doch lieblich, ein Maisedelbrand und – im wahrsten Sinne – maisterhafter Wodka!

de_DE